Sprichwörter auf lippisch Platt

Sprichwörter auf Plattdeutsch

Hier haben wir einige plattdeusche Sprichwörter für Sie gesammelt. Die Sprichwörter zeigen häufig das der oder die Verfasser einen recht trockenen Humor hatten und meist wohl einfache Leute waren. Was man allerdings auch heute noch sagen muss ist, dass einige der Sprichwörter immer noch zutreffen.

Sprichwörter - Plattdeutsch:

  • Kleoke Köppe hät meist kahle Röcke.
  • Dür Frogen wert man wüis, dür't Oller wert man grüis.
  • Wer nich äolt wern well, mot sik jung uphangen.
  • Jeude duister Wolke regent nich.
  • Unrecht Geot kümmt nich an'n drütten Erben.
  • Äole Bäume sall man nich meier ümmeplanten.
  • Wer d'er nich es, den wert de Bort nich wasken.
  • Wo hobbet wert, fallt Späuhne.
  • Euger verderbet nennen Pankeoken.
  • Wer töwt, kann Lemge krüigen un Broke näo doteo.
  • Wenn man van'n Wulfe kürt, steuht heu meist achter'n Hagen.
  • Wenn't den Rüen up'n Kopp regent, dann regent'n ok up'n Steert.
  • Wenn Godd en Narren häbben well, dann lött heu'n äolen Manne de Frubben afsterben.
  • Wenn de Kadde miuset, miaut se nich.
  • Wer vör Micheule iuttuiht, briukt noh Micheule nenne Huier büitahlen.
  • Wer late fruigget, mott dür de Brillen weigen.
  • Geduld un Hafergrütte sind bui vielen Dingen nütte.
  • Wer sik unner de Kluiggen menget, wert van'n Schwüinen freten.
  • Wo'n Heot Meode es, gelt nenne Müssen.
  • In'er Käopschaft heurt de Fründschaft up.
  • Je meier man ne Kadden striept, desto höchter bürt se'n Steert.
  • Wenn man van'n Düibel kürt, kickt heu meist öwwer de Hekedür.